KOMPENSATION DER KOHLENSTOFFEMISSIONEN

Kompensieren Sie die Emissionen Ihrer Lieferkette

Mit unserem klimaneutralen GoGreen-Service können wir Ihnen bei der Kompensation der Treibhausgasemissionen helfen, die durch Ihren Logistikbetrieb verursacht werden, indem Sie Investitionen in international anerkannte Klimaschutzprojekte tätigen. Dazu zählt auch unser eigenes unabhängiges Projekt in Lesotho.

Wir bestehen auf hohen Standards und wählen Klimaschutzprojekte auf Grundlage ihrer Vorteile für Umwelt und Gesellschaft aus. Alle Projekte müssen mindestens "VeR Gold Standard" Credits generieren. Das Lesotho-Projekt ist ebenfalls seit 2016 unter dem neuen Fairtrade Climate Standardfür Fairtrade-Klima- und -Entwicklungsprojekte zertifiziert, und es ist das erste seiner Art, das diesen Standard erfüllt. 

Die Berechnung der Emissionen und die Kompensation der Treibhausgasemissionen werden vom in der Schweiz ansässigen Auditor Société Générale de Surveillance SA (SGS) überprüft. Das Ganze geschieht unter Einhaltung des globalen und branchenweiten Standards «GHG Protocol for Products», der europäischen Norm EN 16258 und der ISO-Norm 14064.

Unternehmen, die unseren klimaneutralen GoGreen-Service nutzen, erhalten einmal pro Jahr ein Zertifikat, das zusammen mit dem DHL GoGreen-Logo ihr Engagement für die Umwelt widerspiegelt.

Erfahren Sie mehr über unsere Klimaschutzprojekte

Klimaneutraler GoGreen-Versandservice für Pakete, Post und Briefe

    • Nationale Pakete: Die Emissionen aller Paketzustellungen in Deutschland werden automatisch und ohne Zusatzkosten ausgeglichen. 
    • Internationale Pakete: Für eine kleine Extragebühr wird der Versand klimaneutral gemacht.
  • Für die folgenden Produkte werden die Kohlenstoffemissionen automatisch und ohne Zusatzkosten kompensiert:

    • DHL Express Envelope

    Klimaneutraler Versand ist als optionaler Service für inländische und internationale Paketsendungen für die folgenden Produkte verfügbar:

    • Express-Time- und Day-Definite-Produkte
    • DHL Parcel Connect
    • DHL Paket
    • DHL Retoured & Euromarkets 
    • Paketmarke
    • DHL Europaket
    • Weltpaket

Kontaktieren Sie unsere Experten für umweltfreundliche Logistik

Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie, wie DHL Ihnen dabei helfen kann, die Umweltauswirkungen Ihrer Lieferkette zu reduzieren

Fallstudien und Best Practices

  • Ein chinesischer Kunde aus der Technologiebranche wollte seine CO2-Bilanz transparenter machen, um an der Reduzierung seiner Emissionen zu arbeiten. Die Herausforderung bestand darin, Daten eines Dritten in den Prozess zu integrieren. Wir entwickelten eine Lösung zur Überwachung der Kohlenstoffemissionen mithilfe unseres Services zur Erfassung des CO2-Ausstosses, der Daten von DHL und fünf anderen Anbietern von Logistikservices verfolgt. Dank der daraus resultierenden Transparenz konnte der Kunde Bewertungen durchführen und Ziele festlegen sowie Verursacher von Emissionen identifizieren und Reduzierungsstrategien entwickeln.

  • DHL lieferte globale klimaneutrale Sendungsservices an einen Kunden in der Finanzdienstleistungsbranche – einem Sektor, in dem wichtige Übernacht-Express-Sendungen zu erheblichen Emissionen führen. Das Ziel bestand darin, 95 % der internationalen Kurierdienste der Bank klimaneutral zu machen. Das Ergebnis waren jährliche CO2-Einsparungen von um die 2.000 Millionen metrischen Tonnen, ganz zu schweigen von dem verbesserten Markenimage. Ausserdem hatten die zur Kompensation der Emissionen erworbenen Kohlenstoffgutschriften keine Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb der Bank, während die Klimaschutzprogramme, die mit diesen Krediten finanziert wurden, einen grossen Einfluss auf die lokale Bevölkerung hatten.

  • In den USA wollte ein in mehreren Branchen tätiger Kunde ein nachhaltiges 23 226 Quadratmeter grosses Vertriebszentrum mit umweltfreundlichen Designelementen und effizienten Systemen bauen. Die Herausforderung war, einen Standort mit energieeffizienter Beleuchtung, Oberlichtern, sparsamen Rohrsystemen, weissem Dach, Regenwasserauffanganlage und einem Recyclingprogramm zu konstruieren. Die enge Abstimmung mit den lokalen städtischen Behörden und der lokalen Entwicklungsstiftung machten das Projekt zusätzlich komplex. Letztendlich sorgt das neue Vertriebszentrum für eine gesündere Umgebung für Anwohner, Arbeiter und die lokale Gemeinde, da ein geringerer Energie- und Wasserverbrauch, weniger Treibhausgasemissionen und verringerte Kosten damit einhergehen. Ausserdem erhielt das Zentrum die Auszeichnung «Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)» des US-amerikanischen Green Building Council.

  • Eine britische Fluggesellschaft wollte eine innovative Lösung für Verpflegung und Abfall an Bord entwickeln und bat DHL um Hilfe. Wir analysierten die Abfallmengen und entwickelten einen Plan zu Minimierung des Abfalls für die Deponie, der die Installation von Lebensmitteltrocknern umfasste. Dadurch wurde das Lebensmittelvolumen um 70 % reduziert. Null Abfall für die Deponie wurde zusammen mit einer Verringerung der Transportkosten für Lebensmittelabfall um 70 %, einem deutlichen Mehrwert aus aufbereitetem Abfall, umfassenden Recyclingeinnahmen sowie überflüssig gewordenen Deponiesteuern erreicht.

  • Ein Kunde in den USA, der ca. 170 000 Pakete pro Jahr mit mehr als einer Million Produktekartons verschickt, initiierte ein Projekt mit DHL, um die richtige Grösse von Verpackungen zu bewerten und die Frage «Warum ist da so viel leerer Platz in jedem Paket?» zu beantworten. Dank der implementierten Lösung kann das komplexe Kartonierungssystem bei Bedarf das Paket mit der richtigen Grösse für Sendungen auswählen, wodurch der Befüllungsprozentsatz und die Gesamtzahl der Sendungen reduziert wird. Die Vorteile für den Kunden und die Umwelt sind spürbar:

    • Die Anzahl der pro ausgehendem Paket verpackten Produkte wurde von 5,9 auf 8,52 erhöht und der Anteil von Luft/Hohlraum wurde auf <10 % verringert.
    • Die Packdichte der ausgehenden Anhänger wurde um 19 % erhöht, wodurch der Bedarf an ausgehenden LKW reduziert wurde und Paketversandkosten von mehr als 350 000 US-Dollar pro Jahr eingespart wurden.
    • Anstieg der Kundenfeedbackbewertungen mit null Beschwerden um 13 %
  • Ein Kunde im Einzelhandel suchte nach einer Lösung zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen im Transportbetrieb zwischen Lieferanten und Vertriebszentren in Grossbritannien. DHL erarbeitete in Zusammenarbeit mit dem Kunden eine Lösung mit nachhaltiger Wirkung. Teardrop-Anhänger wurden als umweltfreundliche Lösung zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Kohlenstoffemissionen ausgewählt. Ausserdem können nun grössere Mengen pro Anhänger transportiert werden, wodurch die Anzahl der erforderlichen Fahrten reduziert werden konnte. Die einzigartige aerodynamische Form dieser Anhänger sorgt für Kraftstoffeinsparungen von ca. 10 % und einen Anstieg der Hubraumkapazität von ebenfalls 10 %. Wir entwickelten 399 aerodynamisch optimierte Teardrop-Anhänger für LKW, die für eine Reduzierung der CO2-Emissionen des Kunden um mehr als 2000 Tonnen pro Jahr sorgen.

Identifizieren und Optimieren

Transparenz schaffenErfahren Sie mehr über die Analyse und Überwachung der CO2-Bilanz

Identifizieren und überwachen Sie Ihre CO2-Bilanz und verschaffen Sie sich einen besseren Überblick über Ihre Auswirkungen auf die Umwelt.

Umweltbilanz optimieren

Lösungen zum Minimieren oder Verhindern von Emissionen im Bereich Logistik.